2

Abnehmen mit Sport – auch in der Freizeit! (Vorher-Nachher-Fotos)

Vorher-Nachher-Bilder sind manchmal ebenso anstrengend wie mit Sport schnell abnehmen zu wollen. Man muss zum einen wollen, also die Veröffentlichung der Fotos. Und man muss es machen. Heute bin ich mit meinem kleinen Sohn im Zoo ein Klettergerüst hochgeklettert – das wäre vor meinem Abnehmen nie und nimmer gegangen. An einem Seil hochziehen. Über Holzstufen klettern. Sich in 2 Meter Höhe bewegen.

Sport und Abnehmen in einem Vorher-Nachher-Foto

Sport in der Freizeit? Nie und nimmer hätte ich das gekonnt.Und was noch viel schlimmer ist: Nie und nimmer hätte ich das gemacht. Sport in der Freizeit? Sport einbauen ins Spiel? Sport ohne Fitness-Studio mal so nebenher? Das war undenkbar – aber nicht, weil ich es nicht gekonnt hätte. Ich hätte mich beim Sort eben anstrengen müssen. Ich habe es einfach nicht gewollt! Und das ist ein großer Fehler. Man kann Sport auch herrlich in der Freizeit einbauen, man kann radeln, laufen, wandern. Auch wenn es immer nur kleine Strecken oder Wege sind. Sich bewegen, Sport nebenbei ohne Sportsachen machen geht!

Ja, heute habe ich vielleicht „leicht“ reden. Aber ich muss rückblickend sagen: Das was ich heute in meinen Alltag an Bewegung einbaue, ist nicht aufwendig und ich hätte es früher einfach mal machen sollen. Jeden Tag ein paar Minuten mehr. Mal eine Treppe mehr steigen, als den Fahrstuhl nehmen. Mal drei Meter bewußt länger zum Auto laufen, mal mit Absicht den Bäcker zu Fuß oder mit dem Rad besuchen. Keine großen Wellen,immer nur ganz kleine Sachen und Bewegungen in den Alltag einbauen. Es strengt weder an, noch tut diese sportliche Nebenbei-Betätigung weh, noch ist die Bewegung eine Belastung.

Aber manchmal ist man erst hinterher schlauer…


Abnehmen und andere Themen

Teilen und weiterempfehlen

2 Kommentare zu "Abnehmen mit Sport – auch in der Freizeit! (Vorher-Nachher-Fotos)"

  1. lieblingssport sagt:

    Wow, erst mal herzlichen Glückwunsch, dass du es geschafft hast. Bin heute das erste mal auf deinen Blog gestoßen, finde ihn echt super. Ja, man sollte immer versuchen Alltagsbewegung zu haben und in der Freizeit sich zu bewegen und wenn man mal nicht im Cafe sitzt sondern bei einem Spaziergang quatscht.

  2. Wolfram sagt:

    Hallo Kay,
    Respekt und Gratulation! Ich starte einen ähnlichen Weg, wenn ich auch nicht ganz so weit oben starte wie du! Ich war im Oktober mal wieder über der 100-KG-Grenze und habe mich am 6. November 2011 (New York Marathon) entschlossen, im November 2012 den New York Marathon zu laufen.
    Über Dich und Dein Programm habe ich im Focus gelesen und mir auch gleich zwei Apps herunter geladen, die mich unterstützen sollen.
    Inzwischen habe ich schon 6 Kilo abgenommen. Mein Ziel ist es, unter 80 Kilo zu kommen. D.h. „nur“ etwa die Hälfte von dem abzunehmen, was du geschafft hast.
    Grüsse
    Wolfram
    PS: ich bin schon früher Marathon gelaufen, das letzte Mal allerdings vor 8 Jahren ;-)

Dein Kommentar

Kommentar absenden

*
= 4 + 9