10

Abnehmen im Büro: Low Carb Mittagessen aus der Mikrowelle

Schnell zum Mittagessen im Büro oder zum Abendessen zuhause  etwas Leckeres,  (dazu noch Kalorienarmes und im Idealfall Low Carb) auf den Tisch zaubern ist nicht immer ganz einfach. Im Gegenteil, wenn man vor dem Mittagessen nicht Hunderte Rezeptbücher wälzen will oder im Büro zu Fast Food greifen will, dann bleiben oft die Ideen aus. Gerade auf Arbeit oder wenn es im Büro zum Mittag schnell gehen, soll greife ich gern tiefgefrorenem Hühnerfrikasse in einer Garschale oder im Garbeutel.

abnehmen büro arbeit mittagessen

Zum einen geht das ‘Warmmachen’ extrem schnell – einfach im Büro in die Mikrowelle legen (am besten Kochbeutel nicht öffnen) und ab und zu “durchkneten” – damit sich die Hitze gut verteilt. Wenn man mehr Zeit auf Arbeit oder zum Abendessen zuhause hat, kann man den gefrorenen Beutel auch im Wasserbad warm machen. Dauert ein wenig länger, ist aber wohl schonender für den Inhalt. Aber bei mir hat die Mikrowelle zum Mittagessen im Büro immer gute Dienste geleistet.

Also Packung aus dem Tiefkühler oder im Büro aus der Tasche holen, ein paar Minuten an der Mikrowelle einstellen, Teller vorbereiten – essen!

Und das Gute an diesem Mittagessen im Büro: Es schmeckt wunderbar ohne Beilagen wie Reis und Nudeln. Damit passt es auch beim Abnehmen im Büro gut in meine Low Carb Rezepte Strategie, hat im Sinne meiner Diät sehr wenige Kalorien pro 100 Gramm (ich glaube 80-90kcal, was sehr gut für ein Gericht ist). Damit komme ich bei einem Mittagessen im Büro auf unter 400 Kalorien in meiner Statistik. Ein guter Wert beim Abnehmen. Ja, und satt macht es und hält lange an.

Mein Fazit zu diesem Mittagessen im Büro: Schnell, unkompliziert, recht preiswert, einfach zu beschaffen und aufzubewahren, gutes Low Carb, schmeckt gut, und und und – daher fürs Abnehmen ein gutes Mittagessen im Büro – oder Zuhause beim Abendessen . Einfach aus dem Tiefkühler holen und ab auf den Tisch. Lecker!


Abnehmen und andere Themen

Teilen und weiterempfehlen

10 Kommentare zu "Abnehmen im Büro: Low Carb Mittagessen aus der Mikrowelle"

  1. Marlene sagt:

    Ohje Kay ich bin total frustiriert :-((( Nach 5 Tagen Low Carb ein Kilo mehr drauf ich könnte heuleeeeeeeeeeeeeeeeee :_((((((

    • Kay sagt:

      Hast Du mal Deinen Grundumsatz gecheckt? Weil, wenn Du drüber liegst, nützt Dir auch Low Carb nix… also: Was ist Dein Grundumsatz? Schreib mal!

      • Sassenach1983 sagt:

        Den Grundumsatz muss/soll man immer erreichen.
        Es geht darum, unter dem Gesamtumsatz zu essen – das Kaloriendefizit zu erreichen.

        Natürlich ist es auch von Vorteil, wenn man die Kalorien trotzdem im Auge behält.
        Auch wenn Herr Atkins der Meinung ist, dass man sich nicht um die Kcal kümmern sollte.

        Immer mehr Energie (Bewegung, Sport) verbrauchen, wie man durch Essen zu sich führt.

  2. marlene sagt:

    Ja das ist ja das Problem. Damals in dem LC Forum sagte ja die “eine” dass die GU Rechner alle quatsch wären weil Personen über nen BMI von 31 + danach nicht mehr gehen können. Und ich habe ja nen BMI von 41.
    “Sie” meinte ja damals dass diese Rechner nur vom Ideal ausgehen würden.

    Manche Rechner haben total verschiedene Ergebnisse:
    ZB:

    Rechner 1:
    Gesamtumsatz* 4071 kcal / 17033 kJ
    Grundumsatz 3083.81 kcal / 12903 kJ
    Leistungsumsatz 987.19 kcal / 4130 kJ
    Eiweiß 149 g
    Fett 131 g
    Kohlenhydrate 546 g

    Rechner 2:
    Kalorien-Grundumsatz: 2120 kcal
    Energiegesammtbedarf: 3074 kcal

    Also echt ich raffs nicht!!

  3. marlene sagt:

    Ach nochwas…
    Mein Stuhlgang… Abends immer fast flüssig/fettig….
    Ätzend.

  4. Galaxius sagt:

    Hi
    Zu dem Artikel wollte ich nur noch sagen:
    Schön, wenn man ein Fertigmenü aus der Tasche zaubert und sich freut, dass es Low.Carb ist.
    Aber dafür stopf ich mich dann mit Glutamat und anderer Chemie voll.
    Wieso kann man nicht an einem freien Tag für die Woche vorkochen, auf Portionen verteilt einfrieren und dann mitnehmen?
    Ist kochen denn soooo schwer?
    Muß ich denn wirklich das essen was andere für mich kochen, oder kann ich das selbst machen?

    • Kay sagt:

      Da gebe ich Dir völlig recht! Leider haben bzw. nehmen sich die wenigsten Zeit dafür. Das gilt auch für mich. Zumindest wenn es im Arbeitsalltag schnell und unkompliziert gehen muss. Und wenn ich mir die Prioritäten beim Abnehmen und der Disziplin dazu setzen musste, dann habe ich meine Kraft und meine Disziplin vor allem ins Abnehmen gesteckt. Das heisst, ich war froh, die Disziplin dort zu 100 Prozent einsetzen zu können. Sonst hätte ich es wohl nicht geschafft – also ohne die Konzentration auf Abnehmen. Und da waren für mich die Fertig-Gericht-Debatten (die wichtig und richtig sind!) ersteinmal nicht die höchste Priorität. Und manchmal muss man eben Prioritäten setzen…

    • Sassenach1983 sagt:

      Da muss ich Galaxius zustimmen was die Fertiggerichte angeht.
      Wenn ich Low Carb mache, dann koch ich selbst.

      Man kann doch die Rest vom Vorabend ggf bei der Arbeit in der Mikrowelle (wenn man eine hat) warm machen. Ansonsten zb Frikadellen mitnehmen, Wienerle, Quark, Käse, Landjäger, Eier ….etc.

      Ich hab glaub noch nie ein Fertiggericht gegessen, und wenn ich sehe, dass ein Fertiggericht auf 100g zb noch 25 KHs hat … dann find ich das viel, denn so eine Packung
      hat meistens bis zu 400g .. sieht wenig aus, und schwupps ist die ganze Packung leer.

  5. Galaxius sagt:

    Hi Marlene
    Deinen Grundumsatz hatte ich dir mal ausgerechnet!
    Erinnerst du dich?

Dein Kommentar

Kommentar absenden

*
= 5 + 2



More in Essen (52 of 58 articles)