8

Eiweiß zum Frühstück – mein Rezept für Low-Carb-Rührei

Frühstück und Abnehmen war ja schon der Aufhänger für meinen letzten Artikel. Und nun möchte ich das Thema um ein kleines Low Carb Rezept zum Frühstück erweitern. Meine These ist ja immer, Abnehmen – aber nicht durch weniger Essen. Sondern bewusster essen und satt werden. Das gilt auch für´s Frühstück. Ich will also satt werden morgens und wenn das mit Low Carb geht, dann immer her damit.

frühstück eiweiss low carb

Lösung fürs Frühstück: Ich nehme vier Eier und trenne in guter alter Low Carb Manier das Eigelb vom Eiweiß. Damit habe ich nun also vier mal Eiweiß in einer Schale und geben des Geschmacks und der Farbe wegen, ein ganzes Ei samt Eigelb und Eiweiß noch dazu. (Ich hatte ja in einem anderen Post zum Thema Frühstück und Eiweiß schon beschrieben, dass Eigelb an sich für mich beim Abnehmen und im Rahmen einer Low Carb Diät einfach mal zuviele Kalorien hat und ich mit der gleichen Kalorienmenge Eiweiß deutlich größere Portionen habe und damit auch länger satt bin beziehungsweise dann insgesamt weniger essen kann und so abnehme.)

Also, ich habe nun meine Schüssel mit den „Proteinen“ – und schneide mir 200 Gramm mageren Schinken dazu. Auch viel Eiweiß drinnen und wenig fett – absolut super für mein Low Carb Frühstück. Der Schinken wird also gestückelt und unter das Eiweiß gehoben. Schön rühren und verwirrlen. Dazu noch Salz und Pfeffer nach Belieben unter das Eiweiß mischen. Und zur Abrundung des ganzen einfach noch ein paar frische Kräuter (gehen auch getrocknete) einrühren.

Fertig! In die Pfanne mit ganz wenig Öl! Und immer schön das Eiweiß wie bei einem normalen Rührei in der Pfanne rühren. Ja – und dann ist ds Frühstück fertig! Es macht super satt, ist eine Menge Eiweiß, sehr sehr wenige Kohlehydrate und hat extrem wenige Kalorien für die Menge an Frühstück! :) Laßt es Euch schmecken“


Abnehmen und andere Themen

Teilen und weiterempfehlen

8 Kommentare zu "Eiweiß zum Frühstück – mein Rezept für Low-Carb-Rührei"

  1. Marlene sagt:

    WoW Auf die einfachsten Dinge kommt man manchmal nicht.
    Danke für diesen echt spannenden Tip!!!!!

  2. Elvis sagt:

    Sonst habe ich immer kleinere Portionen gemacht, aber das ist eine wirklich gute Alternative. Die Portion bleibt (okay, 2-3 Eier mehr braucht man dann), aber satt macht es mich mehr als mit Eigelb!

  3. otto sagt:

    milch dazu ? oder einfach so rühren?

  4. Arne sagt:

    Klappt bestimmt auch mit dem Eiweiß aus dem Tetrapak oder? Bin irgendwie kein Freund vom Eigelb entsorgen (;

  5. Nicole sagt:

    Klasse! Werde ich gleich machen. Danke für den Tipp mit dem Eigelb.
    Wegen der Milch.. Nein! Niemals :) Die Pfanne sehr, sehr heiß machen und dann die Eier (getrennt) rein. Nun ganz schnell SCHIEBEN und nicht rühren! So wird es ganz saftig und nicht trocken ;-)

  6. Nocke sagt:

    Es ist schon klar wenn man wert auf Eiweiß legt dass das Eiweiß vom Ei nicht Eiweiß heist sondern Eiklar. Und das Tatsächliche Eiweiß also Die Proteine im Eigelb sind.

Dein Kommentar

Kommentar absenden

*
= 3 + 4