5

Schlanker Bauch am Mittagstisch

„Was kann ich tun, wenn mein Freund am Bauch abnehmen will?“ Diese Frage beschäftigte mich heute am Mittagstisch im Büro, als sich eine Kollegin einen Tipp bei mir abholen wollte. Von mir, so als Abnehm- und Ernährungsexperte *grins* – wenn mir das jemand vor ein paar Jahren erzählt hätte… ;)))) Aber gut, ich freue mich ja immer, wenn ich meine Erfahrungen mit anderen teilen kann.

Der Freund sei wohl generell ein sportlicher Typ, fährt viel Fahrrad und möchte aber gern etwas an seinem Bauch verändern. „Er isst jetzt auch schon seit einer Woche Salat mit Wurst und Käse abends – kein Brot, keine Kohlenhydrate.“ Tjaaa, bei Käse läuteten bei mir natürlich schon einmal die Alarmglocken. Denn egal, ob fettarmer oder kalorienreduzierter Käse – Fett bleibt Fett – und das ist bei Käse nun einmal immer drin. Also am besten weglassen, riet ich ihr, oder Hartkäse wie Harzer Rolle essen. Schmeckt auch warm gemacht mit Diät-Preiselbeermarmelade sehr lecker, nur so nebenbei ;)))

Generell sollte man, um abzunehmen, auch sein Sportpensum erhöhen. Denn je mehr Kalorien verbrannt werden, als man zu sich nimmt, desto eher nimmt man ab. Leider kann man sich nicht aussuchen, an welchen Stellen man abnehmen will… Daher ist es ratsam, verschiedene Übungen für unterschiedliche Körperpartien zu machen. Allein Radfahren verschafft noch keinen straffen Bauch! Dazu ist es notwendig, auch die Bauchmuskeln zu trainieren bzw. ist generell ein zusätzliches Oberkörpertraining von Vorteil.

Doch Vorsicht! Ist der Bauch noch dick und man legt gleich mit dem Bauchmuskeltraining los, so verstärken sich nur die Muskeln unterhalb der Fettschicht und der Bauch wird noch kräftiger… Denn leider verdrängen die Muskeln das Fett nicht ;))) Daher ist es immer ein Miteinander – auf Kalorien achten, bewusst ernähren und ausreichend Bewegung der verschiedenen Körperpartien.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und meine Tipps helfen dem Freund der Kollegin – und vielleicht sogar auch einigen von euch weiter – deshalb habe ich die Frage gleich mal auch im Blog beantwortet ;) Und möglicherweise habt ihr ja auch noch ein paar zusätzliche Hinweise für einen schlanken Bauch?!


Recent Posts

Teilen und weiterempfehlen

5 Kommentare zu "Schlanker Bauch am Mittagstisch"

  1. Diana sagt:

    Zitat: „Ist der Bauch noch dick und man legt gleich mit dem Bauchmuskeltraining los, so verstärken sich nur die Muskeln unterhalb der Fettschicht und der Bauch wird noch kräftiger“

    Interessante These… also sollte man ersteinmal bei der Fettverbrennung bleiben und später irgendwann Muskeltraining ansetzen… ?

    • Kati sagt:

      sooooo schnell und massiv bilden sich Mukeln leider nicht, dass man da Sorge haben müsste, dass unter dem Bäuchlein das Sixpack Alles nach aussen drückt.

      Die Muskeln helfen dem Körper Fett abzubauen und straffen schön. Muskeln reduzieren auch das Hängen der Fettschürze.
      Wer schnell abnimmt ohne Sport sieht hinterher leider meist nicht sooo schön aus, da kann Sport Einiges retten.

      Ich mache jetzt seit geraumer Zeit Sport und so langsam werden meine Oberschenkel von den Muskeln langsam runder, aber man sieht eben auch, dass es Muskeln und kein Fett sind.
      Solange man es nicht übertreibt und auch ausreichend Ausdauersport macht, bekommt man lange straffe Muskeln und keine Muskelberge. Es sei denn, frau wünscht dies. Es gibt ja nicht nur Männer, die auf Muskelpakete am eigenen Körper stehen.

      „Muskelzuwachs“ ist bei einem normal moppeligen Menschen wirklich kein Problem, welches von Sport abhalten sollte :D

      LG

      Kati

  2. Gregor sagt:

    jaja…das ist auch das Problem am abnehmen :) Man kann sich nicht wirklich direkt aussuchen, wo man genau abnimmt…Frauen haben dann gleich das Problem, wenn Sie am Bauch abnehmen wollen und dadurch insgesamt abnehmen, dass der Busen dadurch kleiner wird…stört keine Sau aber für die ist es gleich ein Weltuntergang…..kann mich meiner Vorrednerin auch nur anschließen…ohne Sport läufts halt nicht wirklich….Wer schön sein will, muß leiden…*zack – 2 Euro ins Phrasenschwein leg*

  3. Marko sagt:

    Die grössten flacher Bauch Killer sind: Stress und Heißhunger

    Auch Schlanke Menschen können einen Bäuchlein haben. Die Ursachen liegen jedoch oft weniger an eingelagertem Fett als vielmehr an der falschen Ernährung, Haltung und fehlender Muskulatur. Denn nicht nur Diäten verhelfen zu einer schlankeren Silhouette, auch eine straffe Muskulatur kann optisch ein paar Pfunde purzeln lassen.

    Ein funktionierender Stoffwechsel ist da A und O für eine gesunde Verdauung. Denn nur, wenn wir das Richtige in den richtigen Mengen zu uns nehmen, kann der Körper nach seinen Bedürfnissen vermelden, ob er Energie und damit Nahrung braucht oder nicht. Der moderne Lebensstil macht dem Stoffwechsel regelmäßig zu schaffen. Unter Stress schreit der Körper ständig nach schnell verfügbarer Energie in Form von leicht verdaulichen Kohlenhydraten: Beliebtester Energielieferant ist deshalb Zucker. Und so greifen wir besonders gerne zu Schokolade, süßen Teigwaren aus weißem Mehl und Nudeln.

    Gleichzeitig bedeutet Stress für den Körper aber immer auch, dass er sich in einer Notsituation befindet. Und für Notsituationen muss man Reserven anlegen, es könnten ja bald schlechte Zeiten mit geringerem Nahrungsangebot folgen. Im Heißhungerwahn stopfen wir deshalb – gemessen an den benötigten Kalorien – oft mehr in uns hinein als wir tatsächlich benötigen. An dieser Stelle kommt das Hormon Kortisol ins Spiel, das unter Stress vermehrt ausgeschüttet wird. Damit ja nichts von der wertvollen Energie verkommt, befiehlt das Kortisol, die überflüssigen Kalorien sofort in Form von Fett einzulagern. Und schon finden wir die kleinen Heißhunger-Sünden als Hüftgold auf unserer Taille wieder.

  4. Christine sagt:

    Hallo,
    gezielt kann man sicher nicht nur am Bauch abnehmen. Jetzt habe ich gelesen, dass man seinen Hunger und sein Essverhalten schon dadurch positiv verändern kann, wenn man sehr langsam isst. Man braucht dann schon mal nicht so viel auf den Teller packen, weil das Essen dadurch ja länger dauert. Also lange kauen. Jeden Löffel voll 30 x kauen und dann erst herunter schlucken.
    Das befriedigt dann auch das Hungergefühl und reduziert aber die Zufuhr. Alles klar?

    Viele Grüße
    Christine

Dein Kommentar

Kommentar absenden

*
= 5 + 8