Weight Watchers

 
Gleich zu Beginn: In diesem Überblicksbeitrag will ich keine Weight Watchers Produkte verkaufen. Ich habe mit dem Programm auch wenig zu tun, finde aber, wenn man sich mit gesundem und schnellen Abnehmen beschäftigt, sollte man sich mit anderen Diäten, Abnehmenformen und Alternativen auseinandersetzen. Und das tue ich hiermit…

So kann man Weight Watchers Punkte berechnen

Weight Watchers Punkte berechnen hatte ich hier nicht im Sinn - da waren noch 50 Kilo zuviel auf Waage. Die dann zwar ohne WeightWatchers sondern mit Low Carb, Low Cal und Disziplin schnell abgenommen habe.

.
Eines gleich am Anfang zur Einführung: Die Frage „Wie kann ich schnell abnehmen?“ steht bei Weight Watchers nicht zur Debatte. Langfristig Gewicht verlieren ist die Methode. Motivation ohne strenge Regeln. Quasi ein Abnehmen am Bauch ohne Druck. Wer das will, dem kann das Weight Watchers Punktesystem eine große Hilfe sein. Denn bei den Weight-Watchers geht es im Grunde aber nicht nur um das Gewicht verlieren und Fett abbauen selbst, sondern langfristig darum, das dann auf der Waage erreichte Gewicht zu halten.

Ich möchte in meinem Blog – obwohl ich immer mal wieder kritisch draufschaue – diesen Diätplan nicht schlecht machen, denn es ist so viel mehr als nur ein Punktesystem. So kann man beim Abnehmen vor allem von den Treffen, Tipps, Produkten und Rezepten Gebrauch machen. Ich versuche mal, in den nächsten Zeilen einen kleinen Überblick zu geben.

Alle Informationen in der Übersicht

 

Wie funktionieren Weight Watchers Punkte?

Im Grunde ist das dauerhafte Abnehmen mit WW einfach: Für jede Ernährung gibt es bei Weight Watchers eine bestimmte Anzahl von Punkten. Die sind vom Unternehmen definiert. Abhängig von Alter, Geschlecht, Körpergröße und Gewicht des Menschen, der Gewicht verlieren will, wird eine bestimmte Punktmenge ausgerechnet, die man täglich zu sich nehmen darf. Im ersten Moment klingt das alles sehr streng. Den Diätplan kann man sich bei den Treffen oder von einem Ernährungsberater erstellen lassen oder selber bauen. So ist das Systen angelegt – jeder kann ganz einfach die Weight Watchers Punkte berechnen. Und man kann diese Punkte am Tag verteilen, entweder in einer großen Mahlzeit oder eher in kleinen Essensportionen.

Das Interessante beziehungsweise auch eine Motivation beim Abnehmen: Die Zahl der Weight Watchers Punkte kann sich erhöhen, wenn man gewillt ist, Sport zu treiben. Für nahezu alles gibt es schon eine festgelegte Anzahl an Punkten. Jemand der wich ich aber den gesamten Tag sitzend im Büro verbringt, wird aber keine Extrapunkte erhalten.

Interessante Artikel zu diesem Thema in meinem Blog:

  1. Weight Watchers hat keine Männer
  2. Weight Watchers – meine ersten Schritte
  3. Weight Watchers sucht WebTV-Tester

 

Die WW Punktetabelle (ProPoints Plan)

Die Weight Watchers Punktetabelle hatte ich hier nicht im Sinn

Die Weight Watchers Punktetabelle hatte ich hier nicht im Sinn...

Auch die Anmeldung bei Weight Watchers macht das Unternehmen den Abnehmwilligen einfach: Wenn man sich für Weight Watchers anmeldet, bekommt man die Punktetabelle mit den Werten der unterschiedlichen Nahrungsmittel gestellt.

Und ist die angewiesene Punktezahl – die nach verschiedenen Faktoren der Lebens- und Ernährungsweise festgelegt wird – erst einmal da, kann jeder sichseinen eigenen, ganz persönlichen Diätplan als Weight Watcher zusammenzustellen.

Soviel ich weiß, haben Obst und Gemüse keine Punkte, so dass man angeblich so viel essen kann, wie man will. Ich sehe das aus Low Carb Sicht zwar etwas anders. Gerade zum Abendessen mit Low Carb würde ich kein zuckerhaltiges Obst essen wollen – aber das muss jeder selber wisssen, der sich an die Weight Watchers Punktetabelle halten will.

 

Diät oder Ernährungsumstellung

Wo gibt es Weight Watchers Rezepte?

Punkte und Rezepte gibts bei WeightWatchers für jedes Lebensmittel - auch für Margarine und Frischkäse.

Ein wichtiger Punkt bei der Idee hinter Weight Watchers: Mit der Zeit lernt jeder Teilnehmer an dem Ernährungsprogramm welche Nahrungsmittel anderen mal lieber vorzuziehen sind.

So betrachtet handelt es sich bei dem Abnehmprogramm und hinter jedem einzelnen Weight Watcher Rezept nicht wirklich um die Art einer Diät, sondern um eine schrittweise und vor allem langfristige Umstellung auf eine wohl gesündere Ernährung.

Die Hoffnung: Mit der Zeit ändern sich bei Übergewichtigen die Essgewohnheiten auf natürliche Weise – wodurch die Punkteliste überflüssig wird.

Deshalb lohnt es sich auch von Anfang an mit dem Weight Watchers Programm Ratgeber zur Ernährung zu konsumieren, da dies auch nachhaltig zu mehr Verständnis für Ernährung und schnelles Abnehmen führt. So lernt jeder Übergewichtige welche Nahrungsmittel am besten wann gegessen werden sollten und vor allem warum das so ist.

Meine Top 10 der bekanntesten Bücher über WW:

  • „Die große Weight Watchers Kochschule“
  • „Kochbuch Sattmacher“
  • „90 leckere Rezepte für jeden Tag nach dem ProPoints Plan“
  • „Genuss für den Feierabend“ (Ratgeber)
  • „4 Wochen Power Plan: Mit Genuss schlank werden und bleiben“

 

Rezepte Weight Watchers im Test

Bekannte Testseiten wie die Stiftung Warentest oder auch Zeitschriften wie Ökotest sind wohl auch recht zufrieden mit dem Abnehmprogramm beziehungsweise mit den Rezepten. Die Fachzeitung Ökotest benotete vor ein paar Jahren das Konzept zum gesund Abnehmen sogar mit der Bestnote – wobei es glaube ich Punkteabzüge für süßende Stoffe in Weight Watchers Rezepten gab. Aber das sollte jeder, der sich dafür interessiert, lieber selber nachlesen.

Die besten Artikel zu Weight Watchers in den Medien:

 

Vorteile von Weight Watchers

Weight Watchers Punkte bekommt man beim Sport gutgeschrieben

Motivation beim Abnehmen: Weight Watchers Punkte bekommt man beim Sport gutgeschrieben

Was viele zu Beginn denken: Anfangs erscheint Weight Watchers streng und schreckt tatsächlich mit dem fixen Punktesystem immer wieder Abnehmwillige ab. In Wahrheit ist das Konzept aber mehr als flexibel. So ist zumindest mein Eindruck.

Denn hat man bei Weight Watchers Ende des Monats eine große Party bei der man keine Freude mehr hat, auf die Waage zu achten, dann bietet das Abnehmprogramm die Möglichkeit jeden Tag bis zu 4 Punkte, wöchentlich bis zu 12 Punkte zu sparen. Diese können dann bei der Party lustig nutzen. Nur Vorsicht bei Alkohol – was bei allen Formen des Abnehmens aus meiner Sicht gilt – denn der hat echt viele Kalorien. Und das tut keinem der Gewicht verlieren will gut.

Sport ist ein weiteres wichtiges Thema bei WeightWatchers: Tägliche Bewegung und aktiver Sport ermöglichen es dem Teilnehmern sich bewußt Bonuspunkte zu verdienen. Das sollte jeder aber nicht übertreiben, sagt Weight Watchers, denn oft reiche schon ein bisschen Hausarbeit oder ein langer Spaziergang im Grünen.

Im Speziellen: Menschen, die sich kaum motivieren können, werden durch die Gruppentreffen unterstützt und können so leichter durchhalten. Mit der Zeit lernt der Teilnehmer seine Ernährung, seinen Stoffwechsel und seinen Körper besser kennen, wodurch sich eine auf seine Person individualisierte Ernährungsweise entwickelt.

Viele meinen „Das Wunderbare ist, das bei Weight Watchers alles unterstützt wird, auch Besuche im Restaurant oder Fast Food.“ Ich selber habe da noch keine Erfahrungen sammeln können. Gut finde ich aber, dass man auch ohne Geselligkeit und Treffen in der Nähe, jeder das Fernprogramm des Unternehmens nutzen kann und so beim Abnehmen eine recht individuelle Online-Unterstützung – mehr unter weight watchers.de – bei der Gewichtsreduzierung gibt. Das System, das gerade sehr im Kommen ist, nennt sich eben Weight Watchers Online.

Darum habe ich hier auf der Webseite mal einen Test ausgefüllt, ob ich ein geeigneter Teilnehmer für das Abnehm-Programm bei WW wäre. Ich habe nur bemerkt, das mein BMI wohl immer noch nicht ganz im perfekten Bereich ist, aber ich und meine Waage arbeiten dran… :)

 

Was kostet Weight Watchers?

Wenn man mit WW abnehmen will, kostet das unter 20 Euro Mitgliedsgebühr, ich glaube 15 Euro sind das genau. Treffen sollen weitere 9,95 Euro pro Woche kosten. Vertragliche Verpflichtungen gibt es laut meinen Recherchen wohl keine – wer nicht kommt, der muss so wahrscheinlich auch nichts bezahlen. Und soweist ich weiss, gibt es in manchen Foren zumindest einige Weight Watchers Rezepte kostenlos. Aber da muss jeder selber recherchieren. Und ob das gegen die Regeln des Abnehmprogrammes verstößt, weiss ich auch nicht.

 

Nachteile des Programms

Obwohl Weight Watchers als Ergebnis beim Abnehmen nicht nur weniger Kilos auf der Waage erscheinen sondern auch eine ausgewogene Ernährung angestrebt wird, ist laut einiger Kommentatoren im Internet „die Versorgung mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen nicht garantiert, da jeder die Punkte ausgeben kann wie er will.“ Meiner Meinung nach ist das aber Ansichtssache und jeder sollte beim Abnehmen auf seine gesunde Ernährung während der Diät selber achten – und sich hierbei nicht von Ernährungsprogrammen abhängig machen. So wie ich finde, auch Abnehmen im Schlaf einem die Gewichtsreduktion von allein erleichtert…

Rezepte kostenlos gibt es bei Weight Watchers nicht

Wer muss hier abnehmen? Na dann gehe ich mal WW-Rezepte im Netz suchen...

 

Was ist Weight Watchers nun eigentlich?

Im Grunde kann man das weltweit bekannte Diätprogramm ganz einfach als eine Kombination aus kalorienreduzierter Mischkost und einer regelmässigen Gruppentherapie (wer’s mag) gesehen werden. Läuft alles nach Plan, so nimmt der Übergewichtige bei Weight Watchers vor allem fettarme, eiweißreiche Nahrungsmittel und ballaststoffreiche Kohlenhydrate auf. Und der so genannte Pointsführer von WW sagt den Teilnehmern genau, was für eine Pointszahl ein Essen, eine Mahlzeit, ein Getränk oder ein anderes Nahrungsmittel hat. Auf den Teller packen darf jeder was er will – im Grunde muss nur die persönliche Punktezahl strikt eingehalten werden. Diese fixe Zahl wird vom Weight Watchers Gruppenleiter zu Anfang der WW Diät festgelegt und wird geringer bei abnehmendem Gewicht. Bauchumfang und BMI spielen da eher eine untergeodnete Rolle.

 

Zusammenfassung und wichtige Begriffe:

  • Weight Watchers (zu deutsch: „Gewichtsbeobachter“) ist ein amerikanisches Unternehmen.
  • Mittelpunkt des Programms ist ein ausgewogener Lebensstil und setzt auf Gemeinsamkeit.
  • Bei regelmäßigen Gruppentreffen wird jeder Teilnehmer über gesunde Ernährung informiert, Tipps und Erfahrungen ausgetauscht und der Diät Erfolg überprüft.
  • Die Methode zum Abnehmen setzt auf ein Punktesystem, das Kalorienzählen erspart.
  • Jedes Essen und Trinken, abhängig vom jeweiligen Kalorien- und Fettgehalt, hat einen Punktewert.
  • Sport bringt Bonuspunkte. Die persönlichen Punkten werden mit einer Punkte-Analyse bestimmt.
  • Mittlerweile gibt es auch Weight-Watchers-Online mit Zugang zur Punktetabelle (20.000 Lebensmittel), Rezepte, Foren und dem sogenannten Weight Watchers Assistent, der auch zwischen den Treffen mit Rat zur Seite steht.