Allgemein

These: Heißhunger-Attacken dauern nur 15 Minuten – und gehen vorbei

Heißhunger ist ein sehr wichtiges Thema beim Abnehmen. Nicht nur mit Low Carb. Prinzipell kann der Schweinehund “Hunger” mit Attakten unsere Körper ja jederzeit treffen. Nun habe ich eine spannende These im Netz gelesen. Und mich würde interessieren, ob Ihr diese Erfahrungen auch gemacht habt. Denn aus “zeitlicher” und damit “endlicher” Sicht habe ich das Thema Hungergefühl beim Abnehmen noch nicht gesehen.



Bekannt aus SAT.1 Frühstücksfernsehen... FOCUS... RTL Punkt 12... BILD ...

Buch über das Abnehmen und meine Erfahrungen

Ich habe 50 Kilo abgenommen - in meinem E-Book/PDF (perfekt fürs Handy) lest Ihr,
wie Ihr es ohne Hunger schafft + meine besten Rezepte + viele Tricks + Tipps!
Download Buch (nur 9,95€ Paypal) || Download Rezepte (2,99€ Paypal)

 

heisshunger auf suesses

Aber kommen wir zum Thema zurück… Die These aus dem Netz lautete:

“Heißhunger-Attacken dauern nur einige Minuten. Wenn Sie die Naschlust überkommt: Lenken Sie sich ab, unterhalten Sie sich zum Beispiel mit einem Kollegen oder Ihrem Partner, gehen Sie spazieren, machen Sie Hausarbeit. Sie werden sehen, spätestens nach ca. 15 Minuten ist die Attacke vorbei!”

Was meint Ihr dazu? Erfahrungen? Tipps gegen Heißhunger oder Hunger auf Süßes?

Weitere Artikel:

Bekannt aus SAT.1 Frühstücksfernsehen... FOCUS... RTL Punkt 12... BILD ...

Buch über das Abnehmen und meine Erfahrungen

Ich habe 50 Kilo abgenommen - in meinem E-Book/PDF (perfekt fürs Handy) lest Ihr,
wie Ihr es ohne Hunger schafft + meine besten Rezepte + viele Tricks + Tipps!
Download Buch (nur 9,95€ Paypal) || Download Rezepte (2,99€ Paypal)


Wer in ich? Und warum schreibe ich hier? Kay "Minus50", geb. 1973, Größe: 1,69m, Anfang: 125 Kilo, Endgewicht: 75 Kilo, minus 50 Kilo, Zeit: 9 Monate | In meinem Blog erzähle ich, wie ich in 9 Monaten 50 Kilo abgenommen habe.
     


 

4 Kommentare

  1. Es wäre ganz gut, wenn Du Deine Quelle für die These offenlegst.

    Nach 15 min. Külschrank-Plündern ist der ärgste Heißhinger auch vorbei – soweit die zynische Antwort. Ansonsten geht “so etwas” im Idealfall tatsächlich spurlos vorüber – wer will, kann mal unter “Phantomhunger” googeln.

    1. Hallo Klaus-Peter, tatsächlich findet man diese “These” an ganz vielen Stellen im Netz – ich rate auch hier so wie Du zum googeln. Da stößt man unweigerlich drauf.

      Was ich aber tatsächlich noch nicht kannte, war “Phantomhunger”… das werde ich mir gern mal anschauen!

      Danke und liebe Grüße!
      Kay

      1. Ich wußte schon, warum ich den “Phantomhunger” noch nicht kannte… :)) … geschickt, geschickt…! Aber ich lasse den Post gern drin! Liebe Grüße und weiterhin so guten Erfolg mit Deiner Seite!

  2. Wie bei Radio Eriwan: Trifft bei mir im Prinzip zu. Natürlich bekomme ich schon gar keinen Fressanfall, wenn ich intensiv mit etwas beschäftigt bin. Und sicher kann ich einen Fressanfall zunächst auch mit Ablenkung unterdrücken. Irgendwann, und das ist dann schon sehr bald, bringe ich die Willenskraft, mich statt dessen abzulenken, erst gar nicht mehr auf. Und schon stehe ich mampfend vor dem Kühlschrank.

    Von klugscheißenden Wissenschaftlern hab ich die Nase schon lange voll. Das Thema ist schon sehr individuell bei jedem Abnehmwilligen anders. Jeder muss für sich seinen Weg finden. Meiner heißt, den Anfällen nachzugeben. Dann aber intelligent, mit fett-, kohlenhydrat- bzw. kalorienreduzierten Lebensmitteln. Und sich bewusst zu machen, was der Auslöser für den Fressanfall war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.