Allgemein

Low Carb = Mundgeruch?!

Wie Ihr wisst, habe ich meine Erfolge beim Abnehmen auch die eine strikte Low Carb Disziplin erreicht. Und auch heute noch versuche ich stark den Low Carb Gedanken in meine Ernährung einzubauen – bislang mit keinerlei gesundheitlichen Nachteilen. Bin also mit meiner Low-Carb-Diät überaus zufrieden. ABER: … nun habe ich doch gestern in einem Forum folgenden Beitrag zur kohlenhydratarmen Ernährung gelesen… mit der These: “Durch Low Carb Diäten bekommt man Mundgeruch” So ein Quatsch, dachte ich mir im ersten Moment (und bin aus meiner Erfahrung herauss immer noch der Meinung, das dass nicht stimmt) Aber lesen wir mal weiter, was dahinter stecken soll. Denn dann kam der Versuch einer Erklärung:



Buch über das Abnehmen und meine Erfahrungen

Minus 50 Kilo in 9 Monaten - in meinem Buch schreibe ich
über meine Erfahrungen, echte Motivationen & die kleinen Tricks im Alltag.
PDF-Download Buch || PDF-Download Rezepte
 
 
 

“… wenn der Körper weniger schlemmen darf als voher, greift er zu den Reserven. Es werden zunächst mal die Kohlehydratspeicher angegangen. Sind diese erschöpft, gehts an die Fettdepots.”

Soweit ist ja alles richtig. Und entspricht genau dem Low Carb Ansatz beim Abnehmen. Darum macht man es ja. Da kann ich nichts dagegen sagen. Aber dann wurde es, ich nenn es mal, speziell:

“… die eingelagerten Fettsäuren werden in Ketonkörper gewandelt und wenn diese vom Körper verbrannt werden, verschlechtert sich die Atemluft.”

Bitte was? Ketonkörper? Und selbst wenn das stimmt, wo ist der Zusammenhang mit dem Mundgeruch? Und dann ging es weiter…

“… Die Gerüche können süßlich, fruchtig sein oder auch dem Verdunstungsgeruch von Nagellack ähnlich sein.”

Ach so… dann kann man sich ja beim Abnehmen und besonders bei Low Carb Ernährung mal locker das Parfüm sparen *grins*… Aber dann “löste” sich alles auf, der Vorhang öffnete sich, der Nebel verwand – und alles wurde klar wie Kloßbrühe…

“Wer diese unangenehme “Nebenwirkung” einer Low Carb Diät seinen Mitmenschen nicht zumuten möchte, der sollte sich in der Apotheke Chlorophyll-Dragees besogen. Chlorophyll beeinflusst das Wachstum von Bakterien, hält die eiweißspaltenden Enzyme in Schach und vermindert insgesamt die weniger gut riechenden Abbauprodukte. Dazu empfehle ich das Produkt XYZ…”

Ahhhhh! Daher weht also der Wind. Beziehungsweise der Mundgeruch!
Also, wie gedacht, alles Quatsch!

Und allen ernsthaften Abnehmwilligen kann ich sagen, ich habe mich wirklich sehr stark kohlenhydratarm ernährt beziehungsweise lebe auch heute noch nach dem schnellen Abnehmen einen entspannten Verzicht auf Kohlenhydrate und habe (aus meiner Sicht) keinen Mundgeruch durch Low Carb gehabt. (Ich hoffe, auch sonst keinen ;)) Bin aber gern bereit, von meinem Umfeld in Familie und Beruf zu erfahren, ob es nicht vielleicht doch so war – und mir beim Abnehmen nur keiner was gesagt hat… ;)))

Weitere Artikel:
Buch über das Abnehmen und meine Erfahrungen

Minus 50 Kilo in 9 Monaten - in meinem Buch schreibe ich
über meine Erfahrungen, echte Motivationen & die kleinen Tricks im Alltag.
PDF-Download Buch || PDF-Download Rezepte
 
 
 

Wer in ich? Und warum schreibe ich hier? Kay "Minus50", geb. 1973, Größe: 1,69m, Anfang: 125 Kilo, Endgewicht: 75 Kilo, minus 50 Kilo, Zeit: 9 Monate | In meinem Blog erzähle ich, wie ich in 9 Monaten 50 Kilo abgenommen habe.
     


 

8 Kommentare

  1. also leider ist das so: man richt sich nicht selber! ich würde noch mal die
    Verwanten und co. nachfragen. Die waren mehr als sicher “nett” und haben es für sich behalten das ist und bleibt eine unangenehme Angelegenheit.
    Gebiss alles in ordnung, mundpflege auch aber seit diese kohlenhydratarme diät ist das auch beim meinem man aufgetreten. Also doch nicht alles ” humbuk”!

  2. Die Sache mit dem Mundgeruch kann man leider nicht ignorieren (oder die Umgebung). Manche haben bei einer Low-Carb Ernährung tatsächlich den Azeton-Geruch. Das ist aber nicht das Problem. Durch eine Umstellung auf Low-Carb kann es aber auch zu Störungen mit den Darmbakterien kommen (auch mit den Bakterien des Mundes). Da können Bakterien, die von Proteinen leben, Schwefelwasserstoffhaltige Verbindungen herstellen, die einfach stinken. Da helfen evtl. Probakterien oder Ballaststoffe, die das wieder ins Gleichgewicht bringen. Das “verfliegt” wieder, wenn etwas mehr Kohlenhydrate gegessen werden.

  3. Hallo,
    es gibt tatsächlich einige wenige Menschen, die wohl nicht oder kaum riechen. Der Mundgeruch ist aber der Regelfall, die meisten merken ihn nur nicht. Bei manchen Menschen ist er aber sogar so schlimm, dass Ihnen selbst davon schlecht wird.
    Allerdings braucht man nicht unbedingt irgendwelche Pillen dagegen, viel trinken und Petersilie (Chlorophyll) hilft auch.

  4. Seitdem ich die Produkte von xxx nutze, ist mein Mundgeruch wie verflogen. Die Produkte weisen einen erhöhten Sauerstoffgehalt auf und wirken so den Bakterien entgegen. Ich bin begeistert und kann es Leidensgenossen nur weiterempfehlen!

  5. Ich habe die Diät auch schon gemacht und hatte auch das Problem mit dem Mundgeruch. Da habe ich mal informiert, was man da machen kann und habe da Infos über flüssiges Chlorophyll bekommen und habe es mir auch bestellt. Es wirkt wirklich super und unterstützt auch beim Abnehmen, da es den Körper entsäuert wird.

  6. Ich arbeite seit einer Woche mit einem neuen Kollegen zusammen und wir sitzen direkt neben einander. Mir ist als erstes sofort der extrem starke Mundgeruch aufgefallen. Irgendwann einmal hat er in einer Pause erwähnt, dass er zurzeit eine LowCarb Diät durchzieht. Also denke ich schon, dass da irgendwie ein Zusammenhand da sein muss…

  7. Seitdem ich solche Produkte, ist mein Mundgeruch wie verflogen. Die Produkte weisen einen erhöhten Sauerstoffgehalt auf und wirken so den Bakterien entgegen. Ich bin begeistert und kann es Leidensgenossen nur weiterempfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Show Buttons
Hide Buttons