Low Carb

Cat Low Carb – keine Kohlenhydrate für Katz’ und Hund?!?

Kalorienbewusste Mitmenschen sind achtsam, was den Anteil von Fetten, Eiweißen und vor allem den “bösen” Carbs in ihrem Essen angeht. Aber wie steht es um die besten Freunde des Menschen: Katzen, Hunden, etc. Sie können, wie auch wir Zweibeiner, Energie aus den genannten “Makronährstoffen” gewinnen. Aber weil wir hier im Blog soviel über Low Carb reden – benötigt meine Katze oder mein Hund als Fleischfresser überhaupt Kohlenhydrate?



Bekannt aus SAT.1 Frühstücksfernsehen... FOCUS... RTL Punkt 12... BILD ...

Buch über das Abnehmen und meine Erfahrungen

Ich habe 50 Kilo abgenommen - in meinem E-Book/PDF (perfekt fürs Handy) lest Ihr,
wie Ihr es ohne Hunger schafft + meine besten Rezepte + viele Tricks + Tipps!
Download Buch (nur 9,95€ Paypal) || Download Rezepte (2,99€ Paypal)

 

Die Antwort ist schnell gefunden, klar und deutlich: Jein. Denn grundsätzlich können gesunde Vierbeiner, wie Katz’ und Hund, auf Kohlenhydrate verzichten – wenn Sie ihre Energie aus Eiweiß und Fett gewinnen. Aber gerade bei älteren Tieren kann man die Portionen kohlenhydratreicher zu gestalten. So wird der Fleischanteil in der Nahrung reduziert. Was bei älteren Vierbeinern grundsätzlich gut ist, da der doch oft recht hohe Phosphor- und Eisengehalt im Fleisch die Nierenfunktionen belasten kann.

Für sehr aktive Tiere, die sich viel bewegen, sind Kohlenhydrate hingegen wieder sinnvoll: Diese werden entweder durch gegarte, gestampfte Kartoffeln und Süßkartoffeln sowie gekochten Reis gefüttert oder dem Industrieessen zugesetzt.

Es gibt aber auch grundsätzliche Meinungen, abseits von Hund und Katze – hier zum Beispiel ein Erfahrungsbericht einer PETA-Unterstützerin bezüglich eines kleineren Haustieres: “Zwerghamster brauchen lebensnotwendig viel tierisches Eiweiß. […] Da ich selbst seit langem vegan lebe, ist es für mich jedoch selbstverständlich, dass ich die Tiere, die mit mir leben, ebenfalls vegan ernähre. […] Sie dann mit anderen Tieren, die ebenso ein Recht auf Leben haben, zu füttern, ist für mich ethisch undenkbar.”

Alles eine Frage der Einstellung. Und es soll sogar Studien mit Hund und Katze zu dem Thema geben: “Forscher des renommierten USC Longevity Institute vermuten sogar, dass der Konsum von zu viel tierischem Eiweiß für Haustiere genauso gesundheitsschädlich sein kann wie das Zigarettenrauchen für den Menschen. Die amerikanischen Wissenschaftler hatten eine Studie […] durchgeführt. Den Test-Ergebnissen zufolge war das Risiko eines frühzeitigen Todes um 75% höher als das von Haustieren, die eine eiweißarme Ernährung bevorzugten.”

Na, dann!
 

Weitere Artikel:

Bekannt aus SAT.1 Frühstücksfernsehen... FOCUS... RTL Punkt 12... BILD ...

Buch über das Abnehmen und meine Erfahrungen

Ich habe 50 Kilo abgenommen - in meinem E-Book/PDF (perfekt fürs Handy) lest Ihr,
wie Ihr es ohne Hunger schafft + meine besten Rezepte + viele Tricks + Tipps!
Download Buch (nur 9,95€ Paypal) || Download Rezepte (2,99€ Paypal)


Wer in ich? Und warum schreibe ich hier? Kay "Minus50", geb. 1973, Größe: 1,69m, Anfang: 125 Kilo, Endgewicht: 75 Kilo, minus 50 Kilo, Zeit: 9 Monate | In meinem Blog erzähle ich, wie ich in 9 Monaten 50 Kilo abgenommen habe.
     


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.