Allgemein

“Mein Magenbypass” – Übergewicht, JoJo-Effekt & Depressionen

In loser Reihenfolge stelle ich meine “Blog-Nachbarn” vor – Menschen, die wie ich, abgenommen haben. Oder noch dabei sind, Gewicht zu verlieren. Oder damit unbedingt anfangen wollen.



Bekannt aus SAT.1 Frühstücksfernsehen... FOCUS... RTL Punkt 12... BILD ...

Buch über das Abnehmen und meine Erfahrungen

Ich habe 50 Kilo abgenommen - in meinem E-Book/PDF (perfekt fürs Handy) lest Ihr,
wie Ihr es ohne Hunger schafft + meine besten Rezepte + viele Tricks + Tipps!
Download Buch (nur 9,95€ Paypal) || Download Rezepte (2,99€ Paypal)

 

Aber alle haben eines gemeinsam: Sie wollen die ganze Welt an ihren Erfahrungen teilhaben lassen. Sie möchten ihre Erfahrungen zu Diäten und Kalorien teilen, sich über BMI-Rechner und Kalorientabellen unterhalten oder einfach nur Methoden wie “Schlank im Schlaf” oder Weight Watchers austauschen.

Und wir als Leser erfahren regelmäßig mehr über ihren Willen zum schnell abnehmen, ihre Höhen und Tiefen beim Gewichtsverlust, ihre bevorzugte Methode beim Abnehmen und ihre Rezepte rund ums Abnehmen.

Meine aktuelle Vorstellung ist Simone, die unter meinekilos.blogspot.com ihren Blog “Mein Magenbypass – Reise in neues Leben!?!” betreibt. Viel Spaß beim Lesen – ich jedenfalls war begeistert von dem Blog und der Autorin!

“Lieber Kay,

das Hauptthema meines Blogs ist der Kampf mit meinem Übergewicht. Das Leben das drum herum passiert, meine (Miss-) Erfolge, Depressionen, Essstörungen, aber natürlich auch was ich sonst mache, zum Beipiel Ausflüge mit meinem herzallerliebsten Göttergatten.

Abnehmen mit Magenbypass und Operation

Diese Themen beherrschen mein Leben. Ich bin auf der Suche nach einem Ausweg aus dem Teufelskreis in ein „normales“ Leben und der der Blog hilft mir dabei mit meinen Gefühlen klar zu kommen. Seit meinem 18. Lebensjahr bin ich übergewichtig, dank mobbender Vorgesetzter und Kollegen, ich bin ein Gefühlsesser und bin seit Jahren mit den Themen wie Diät, Depressionen, JoJo Effekt beschäftigt. Oft frage ich mich, warum ich nicht schon eher auf Idee gekommen bin, alles per Blog zu verarbeiten.

Begonnen habe ich den Blog habe ich kurz nach meinem Vorgespräch für den Magenbypass begonnen. Eigentlich wollte ich nur für mich selber alles dokumentieren und mir auch meine Traurigkeit von der Seele schreiben. Ich habe nie damit gerechnet, dass es Leute gibt, die sich für das, was ich zu sagen habe, interessieren und mir Feedback geben und mich damit unterstützen. Der Blog ist so etwas wie meine persönliche Psychotherapie geworden.

Magenbypass und schnell Abnehmen

Aber ich bin keine Meisterin des geschriebenen Wortes, ich kann am besten in simplen Worten über mich selber schreiben. Was ich erlebt habe, wie es mir geht, was ich plane und natürlich auch über den Frust mit der Waage, die leider nicht so schnell nach unten klettert wie ich das gern hätte. Wenn möglich unterstreiche ich meine Postings gern mit Bildern, die ich selber aufgenommen habe oder auch aus dem Netz.

Was meine Lieblingsseiten im Netz sind? Das sind eine ganze Menge Seiten. Um es kurz zu halten, ich bin nämlich auf einer sehr langsamen WLAN Verbindung in einer Klinik unterwegs, meine Lieblingsblogs finden sich alle in der Sidebar meines Blogs. Wirklich wert einen Blick darauf zu werfen und sie natürlich auch zu abonnieren.

Abnehmen in einer Klinik durch Magenverkleinerung

Im Grunde erzählen die Autoren über ihren Weg sich zu ernähren, Gewicht zu reduzieren (LCHF, Weight Watchers, FDH etc.), wie sich ihr Leben gestaltet und verändert. Über Erlebnisse und was sie ärgert und freut, sie geben Tipps und Anregungen. Die Seiten sind persönlich und wirken nicht wie von einem Pharmaunternehmen gesponsored.

Hinter den Blogs sind faszinierende Persönlichkeiten, jeder mit seinem persönlichen Weg abzunehmen. Alle haben ihren eigenen Weg und doch findet man immer wieder Parallelen und denkt, das kommt mir doch bekannt vor. Ich selber empfinde meine bloggenden Mitstreiter als Freunde, die mich an ihrem Leben teilhaben lassen und über Kommentare auch meinem Leben teilnehmen. Ich danke euch dafür.

Allerdings würde ich auch gerne noch mehr über die Erfahrungen anderer Menschen mit Magenbypass lesen, natürlich gibt es gewisse Foren, doch die Versuche ich zu meiden, denn ich habe festgestellt, dass es mir nicht gut tut und ich dazu neige mir zielgerichtet das herauszusuchen, was mir ein schlechtes Gefühl gibt und mich klein macht. Ich fänd’ es einfach toll, zu wissen wie andere ihr Leben meistern, ob es besser geht als in meinem Fall…

Vielen Dank Simone für diese Blogvorstellung!

Weitere Artikel:

Bekannt aus SAT.1 Frühstücksfernsehen... FOCUS... RTL Punkt 12... BILD ...

Buch über das Abnehmen und meine Erfahrungen

Ich habe 50 Kilo abgenommen - in meinem E-Book/PDF (perfekt fürs Handy) lest Ihr,
wie Ihr es ohne Hunger schafft + meine besten Rezepte + viele Tricks + Tipps!
Download Buch (nur 9,95€ Paypal) || Download Rezepte (2,99€ Paypal)


Wer in ich? Und warum schreibe ich hier? Kay "Minus50", geb. 1973, Größe: 1,69m, Anfang: 125 Kilo, Endgewicht: 75 Kilo, minus 50 Kilo, Zeit: 9 Monate | In meinem Blog erzähle ich, wie ich in 9 Monaten 50 Kilo abgenommen habe.
     


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.